Samstag, 21. Januar 2012

Pendlerin zwischen Bad und Bett ...

Heute bin ich das erste Mal seit Mittwoch aufgestanden. Mich hats erwischt. Volle Pulle. Magen - Darm Infekt. Sehr angenehm. Mittwochs nach dem Müsli begann alles. Mir drehte sich zuerst die Welt und dann wurde mir übel. Zum Kotzen übel ... ... und schon ging es bergab.

Herzblatt sagt immer, dass es kritisch wird, wenn ich das Futtern einstelle. Ich esse gerne und gerne gut und gesund. Aber wenn mir das Essen mehr Ekel einjagt, dann ist das nicht gut.

Wenn mir dann Stricken keinen Spaß mehr macht, ist Alarmstufe Rot erreicht. Sagt er. Und hat Recht.

Derzeit pendle ich zwischen Bad und Bett. Eine nette Strecke. Manchmal renne ich sie, dann wackel ich gemütlich von einem B zum anderen B. Essen ist Nebensache. Der Rest auch irgendwie.

Das Schlimme ist, dass ich mit so einem Infekt schlecht denken, ergo schreiben kann. Heute ist das erste Mal, dass ich nicht so arge Schmerzen und Krämpe habe. Somit kann ich denken, ein wenig durch die Gegend kramen. Magenschmerzen behindern meinen Kopf. Übel.Vor allem, weil ich Termine absagen muss.

Aber gut. Was lernen wir? Geduld. Wieder einmal. Und Fräulein Trulla hält sich vornehm zurück. Die mag es anscheinend auch nicht, wenn Montezuma Rache an mir übt. Für was auch immer. Ich hab dem Kerl nämlich nichts getan.

Er zog einfach ein. Und schubste Trulla vom Sofa. Jetzt arbeiten wir hier verstärkt daran, den lästigen Zeitgenossen wieder aus dem Haus zu schaffen und mein Wohlbefinden zu steigern.

Damit ich, anstatt Montezuma, die Welt wieder ein wenig aufmischen kann ...

Pendelnde Grüße

Birgit

P.S. Ich bekomme bestimmt nächstens eine Pendlerpauschale und Kilometergeld! :-)

Kommentare:

  1. Würg - Du ärmste! Die Klo-Krankheit ist mit Abstand eine der unangenehmsten! Ich wünsch Dir gute Besserung!

    AntwortenLöschen
  2. Dankeschön ... Langsam wirds wieder ...

    AntwortenLöschen
  3. Oh je...hoffentlich geht es schnell wieder bergauf!!!

    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen