Mittwoch, 30. Januar 2013

Sofaritzenmodell mit Telefonanschluss;-)

"Ich ruf dich dann mal an!"

Ein Satz, den ich des öfteren höre und wenn ich ihn höre, weiß ich, dass ich dann schmunzeln muss. Wieso?

Na ja, viele glauben, dass man, wenn man chronisch krank ist, viel Zeit hat. Quasi das Lebensmodell Sofaritze mit Telefonanschluss. :-))))Will heißen, ich sollte ja eigentlich in der Sofaritze hängen, der man wenigstens einen direkten Telefonanschluss zugesteht. Dort sitze ich dann und warte. Auf Anrufe und Mitteilungen. Während die Welt extrem beschäftigt ist, warte ich ja nur darauf, angerufen zu werden.

In meinem Kopfkino sieht das so aus: Ich links, Trulla recht, Kater in der Mitte. Vor uns ein rotes Telefon. Pünktlich um 8.00 Uhr nehmen wir unsere Plätze ein, nachdem wir alle direkt aus dem Bett gefallen sind. Wir sitzen dann gerade und warten ab. Wir haben ja Zeit. Stündlich rutschen wir ein wenig tiefer in die Ritze, aus der man uns dann großzügigerweise am Abend wieder befreit, um uns ins Bett zu packen. Zwischendrin bekommen wir Toilettenpausen und auch ein wenig Futter. Denn das Sofaritzemodell macht echt Appetit. Hunger ist nicht, wir bewegen uns ja nicht weg. Zwischendrin rangeln wir um Platz, da wir alle auf unsere Sitzparzelle bestehen und dann kriegt man schon mal ein Kissen aufn Kopp oder so. Danach sacken wir weg. Erschöpft vom kurzen Disput versinken wir tiefer und tiefer ...

Ja, wäre manchmal ganz nett. :-)))) Und besonders nett wird es, wenn dann tatsächlich ein Anruf kurz vor einem Ereignis kommt und man mich noch schnell braucht und ich bedauerlicherweise nicht kann. Das enttäuscht. Kann ich verstehen, aber nein, ich bin nicht auf kurzfristigen Abruf eingestellt. Meistens bin ich verplant.

Ein Einwand kam vor einigen Wochen: "Aber du bist doch krank, du hast doch so viel Zeit!"

Zeit? Nö! Es war Zeit für ein wenig sanfte Aufklärung. "Nein, ich habe keine Zeit, ich habe ein Leben wie jeder andere auch, nur weil ich krank bin, heißt das nicht, dass ich Zeit ohne Ende habe!"

Erstaunt war mein Gegenüber. Und fragte sich laut, wieso Menschen, die sowieso total krank sind, noch etwas tun, wo sie doch auch mit Grippe im Bett oder auf dem Sofa bleibe, um alles gut auszukurieren. Kranke gehören eben ins Bett. Oder auf die Sofaritze. Fertig.

Na dann! ;-)))))))))

 

P.S: Hab ich schon erwähnt, dass meine rechte Hand wieder funktionstüchtig ist und die Beschwerden supergut abklingen? Hab auch schon wieder Hummeln im Bereich, der die Sofaritze drücken sollte .... :-))))

Kommentare:

  1. liebe birgit!

    freut mich, zu lesen, dass die hummeln wieder da sind - und das gefühl im pfötchen noch dazu! :-)

    in der tat - es ist die unendliche geschichte oder "wie erklär ichs dem kinde" ... krank zu sein und irgendwie doch nicht ... ggf. eingeschränkt - meistens in der handlungsWEISE aber nicht zwangsläufig im tun. es fehlt eben der grippe- oder erkältungsschädel der einen in die ritze verbannt und fieber macht die ms auch nicht.

    man möchte sich, die fati-geh und die ms gern ausruhen - aber man kann auch was gegen die beiden tun und da dies meist der fall ist und alles andere vielleicht stiller aber nicht komplett still steht, ist man soooo ruhig zuhause mit viel zeit eben nicht - schonen ja - "krank" sein nein.

    das ist höchstens der fall wenn fräulein trulla so richtig trietzt und wenn dann noch irgendwelchen plöden viren mit zuschlagen ...

    ja, dann sind wir "krank" im herkömmlichen sinne und spielen sofaritzenfüllen. dann kann man sich von den "normalen" krankheiten auch auskurieren ... von der ms eher nicht.

    curare = heilen ... wir bekommen linderung oder besserung im sinne von schubfrei - das ist doch aber toll, oder?
    wenns pfötchen wieder funktionstüchtig wird und keine schäden bleiben ... herzlichen glückwunsch für dich, birgit - du hast fräulein trulla mal wieder die leviten gelesen!!

    ich wünsche dir eine sehr sehr sehr sehr lange schubfreie zeit und allen, die gerade von ihren frolleins gepiesackt werden, dass sie diese auch möglichst schnell wieder in ihre schranken zurückweisen können!
    passt auf euch auf!

    viele grüße

    steffi

    AntwortenLöschen
  2. Naja, ich verstehe auch nicht, wie man denken kann, alles MS-Patienten lägen auf der Couch.

    Rheinland-Pfalz hat jetzt eine Ministerpräsidentin mit MS, diese hat bestimmt auch keine Zeit, ständig auf dem Sofa zu liegen ;-))

    AntwortenLöschen
  3. Hey liebe Birgit!

    Respekt und vor allem mit eine Schippe Humor, wie du die Leute aufklärst. Ich hoffe es gibt noch eine größere Menge an Menschen, die so wie du voller Stolz über diese "Krankheit" berichten.

    LG
    marcel

    AntwortenLöschen