Donnerstag, 8. August 2013

Liebe Grüße von Fräulein Trulla?

Jaja, sie ist wieder da. Das olle Miststück will zuschlagen.

Kribbeln. Linke Hand. Fühlt sich an, als hätte sich der Zahnarzt kurzfristig verstochen und statt dem Beißer die Hand betäubt. Jetzt ist sie pelzig. Love it! Ehrlich. Und gebrauchen kann ich das auch nicht. Aber wann kann mans brauchen? Das wäre die andere Frage. Die aber auch nicht zu beantworten ist. Was das Gute ist, ich bin ruhig und entspannt. Ich habs schon seit einigen Tagen bemerkt. Gespürt hab ichs, das verräterische kleine Kribbeln im kleinen Finger, das komische Gefühl beim Stricken, als ich strickenderweise nicht mehr bemerkte, dass der Faden schon lange verstrickt war und so. Aber meine Güte, es gibt auch Pseudoschübe. Hätte ja auch so einer sein können.

Ist es aber nicht. Es ist ein Dings. Ein Schüblein. So ein bisschen halb und nicht ganz, aber nervig. Weils nicht sein müsste. Ich bin entspannt, erholt und achte gut auf mich. Aber manchmal reichts wohl nicht. Manchmal muss so eine Trulla wohl ein wenig die Zicke geben.

Genervt bin ich auch nicht und Stress hab ich auch keinen. Das waren die ersten Fragen, die mir von Herzblatt gestellt wurden. Der liegt ja immer auf der Lauer, wenn ich kleine Beschwerden vermelde. Aber auch das hilft nicht.

Wir vermerken: ein Schüblein. Was draus wird? Fragt mich nicht. Ich werde entspannt beobachten, denn es kann auch vom Wetter kommen, die durchgängige Hitze und die bis heute immer noch andauernde schwül-heiße Witterung können ihr Übriges dazu tun, dass sich die Beschwerden verstärkt haben und ich jetzt schüble.

Drückt mir die Daumen, dass die Sache klein bleibt und bald um die Ecke ist .... Wäre cool.

Das Kompliment des Tages kam von einer Freundin: Es ist schön, dass du das mittlerweile so entspannt sehen kannst.

Stimmt. Ist schön. Vor sagen wir 6 Jahren hätte ich mich als Dramaqueen in die Panik geflüchtet und hätte hektische rote Flecken bekommen ...

Gehts Euch gut?

Birgit

Kommentare:

  1. Liebe Birgit,
    mittlerweile wirst Du wissen, ob Fräulein Trulla sich mit Herrn Uthoff zusammengesetzt und überlegt hat, wie sie sich mal wieder bemerkbar machen kann.
    Hoffentlich ist es bei ein wenig Kribbeln geblieben.

    Ich hab gerade den Beweis angetreten, dass positiver Stress sich auch auf Fräulein Schlimmer auswirkt. Sie ist ganz artig schlafen gegangen, als wir - dieses Jahr in der Hauptorga - unser jährliches Sommertreffen des Literaturvereins über zehn Tage und mit etwas über dreihundert Gästen gefeiert haben. Direkt danach der Arzttermin war äußerst beruhigend, verkürzte Zeiten bei der Nervenleitung aus den Füßen, Stecktest beide Hände unter 30 Sekunden ...

    Ich drück Dir alle Daumen, dass Du bald wieder mit Deinem gewohnten Schwung an die Dinge herangehen kannst. Ist einfach doof, wenn mensch nicht so kann wie er gern möchte.

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sabine,

    also, da Herr Uthoff ja vorübergehend verreisen musste und somit kühlere Temperaturen einzogen, hat sich Fräulein Trulla alleine schmollend zumindest teilweise in eine Ecke gehockt und ist bockig. Aber so richtig loslassen kann sie noch nicht. Meine Finger kribbeln noch und sind teilweise noch pelzig, aber es geht schon wieder.
    Und dat Trulla muss sich sowieso zurückhalten, wegen der ollen Zicke ließ ich meine Lieblingstiramisuform fallen. Die ist jetzt im Eimer. Gott sei Dank war das Tiramisu aber schon weg. :-)) Wär ja ewig schade drum gewesen ...

    wünsch dir alles Liebe!
    Birgit

    AntwortenLöschen