Mittwoch, 5. Februar 2014

Tausend nette Ameisen ...

Ich weiß jetzt, wie sich Ameisen anfühlen müssen. So geschätzte Tausende krabbeln täglich mehrfach über meine Hüfte nach unten .... nett sag ich Euch. (Nett ist in diesem Fall die kleine Schwester von Sch ...)
Es war echt nett. Seit einigen Tagen habe ich dieses Mißempfinden immer wieder.

Da trippelt eine Armee mit Ameisen entweder vom Knie aufwärts über die Hüfte oder umgekehrt. Erst dachte ich an Frieren, aber wer friert schon nur an bestimmten Punkten, die zudem warm verpackt wären. Und ich fror ja nicht. Mir war kuschelig warm. Und Gänsehaut hab ich auch nicht wenn sie kommen. Nö. Würde ich frieren, hätte ich Gänsehaut und das bestimmt großflächiger.

Später, auf dem Sofa, selbes Spiel. Ameisenarmee trippelt  auf mir herum. Kratzen hilft nicht, lockern hilft auch nicht. Also ignoriere ich. Geflissentlich, weils mir ja sonst gut geht und ich gerade keinen Bock darauf habe, mich mit so einem Schmarrn zu beschäftigen. Dachte ich. Bis heute Mittag. :-) Da dieses Gekrieche aber nicht abflaut, ich schon einige Tage damit beschäftigt bin, im Ignoriermodus zu sein, habe ich entschieden, morgen den Doc zu besuchen. Soll er mal gucken und mir seine Meinung dazu sagen. Dann kann ich entscheiden, was ich anstellen werde. (Vielleicht drehe ich der Trulla den dürren Kragen einmal um die eigene Achse oder so ...) Nee, im Ernst, entweder schmieren, schlucken oder direkt damit ab von der Infusionsflasche in den edlen Körper ... wir werden sehen.

Da  .... aaaaaahhhhhhh ...... wieder. Die tausend dürren Spindelbeinchen huscheln wieder . Bäh! Kann ich grad so brauchen wie dieses Wetter.

Ich bin in also Kämpferlaune und gespannt auf die Meinung vom Doc und auch auf die von meinem Krankengymnasten, bei dem ich zufällig auch morgen aufschlagen werde. Der darf auch gleich gucken.

Vielleicht ist es ja wirklich was Stinknormales. Und Ihr drückt mir bitte die Daumen. Ok? Ich denke, ich könnte sie durchaus gebrauchen.

Gehts Euch gut?
Birgit





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen