Dienstag, 21. Februar 2017

Mit Trulla zum "Fotografen"





Ok, nachdem das Fräulein Trulla ja durchaus fit und sportlich in der letzten Zeit ihr Unwesen treiben wollte, schleife ich das magere Gerüst mal eben zum Fotografen, sprich ins MRT.

Ich will ja zum einen den Neurologen wechseln und denke, es ist nicht so schlecht, ihm einige frische und zauberhafte Aufnahmen aus meinem Kopf mitzubringen, so quasi als Einstandsgeschenk von uns. Damit sich der Arzt ein erstes Bild verschaffen kann, weil, wie wir auch wissen, diverse Ärzte streiten und verweigern die Herausgabe persönlicher Patientendaten und halten diese gerne in Geiselhaft, daher ist es wichtig, so viel Stoff wie möglich zu beschaffen.

Zum anderen hat sich das Fräulein Trulla in den letzten Monaten nicht besonders gut mir gegenüber verhalten. Sie würde behaupten, als eine ausgebildete und hoch akademische Fachkraft sei sie ihrer Aufgabe mit Bravour nachgekommen und würde ein Likörchen drauf kippen, ich behaupte ja, sie ist eine Zicke mit schlechtem Benehmen. Daher will ich wissen, was die Alte in meinem Kopf so treibt.




Man muss wissen, ich bin in solchen Dingen eine treue Seele. Wer mich gut behandelt hat und mich gut aufklärt, wenn ich etwas bei Ärzten mache, zu dem komme ich gerne wieder. So auch in meinem favorisierten MRT. Die kennen mich mittlerweile, haben alle meine Aufnahmen archiviert und wissen auch um meine Platzangst. Ich kriege also jedes Mal das freundliche Angebot für die Einnahme von Beruhigungsmitteln und ich komme auch nie ohne Herzblatt.

Ich finde es wichtig, gerade in solchen Dingen Ansprechpartner zu haben, mit denen die Verständigung gut ist und die aufgrund vorhandener Unterlagen durchaus mit den richtigen Aussagen und Angeboten (Beruhigungsmittel und gute Erklärungen) aufwarten. Daher kommt es auch für mich nicht in Frage, diesen Terminierungsservice in Anspruch zu nehmen, den es ja auch gäbe, um solche Aufnahmen schneller zu bekommen. Aber da muss man nehmen, was da ist und ich habe keine Lust, die gesammelten Werke und Bedürfnisse erneut zu erklären. Ich bin vor einem MRT nervös genug.

In dem Fall zählt für mich das Motto  "Never touch a running system!". :-) Und gerade in dieser radiologischen Praxis fühle ich mich wohl, es gibt immer aktuellste Technik und man bekommt alles gut erklärt, die Mitarbeiter, die einen betreuen, sind gut geschult und helfen einem auch gut durchs MRT, wenn man es braucht. Bei meinem letzten MRT hat mir der Assistent immer im Mikrofon meine Zeiten gesagt und mich ganz lieb immer wieder aufgemuntert. Das hat auch gut geholfen, ohne Beruhigungsmittel durchzukommen. Allein die Option, was zu kriegen, hilft in dem Fall schon immens bei mir. :-)

Als ich gestern den Termin machte, der nun am 27. März ansteht, kam es sogar noch besser. Es gibt jetzt ein MRT für Weicheier und solche, die leicht Platzangst bekommen. Die nette Dame von der Terminvereinbarung offerierte mir das, nachdem wir über die Option der Beruhigungsspritze (auch neu!) diskutiert hatten. Das ist etwas weiter im Durchmesser und auch kürzer, das heißt, das Röhrengefühl und das Gefühl der Enge wird etwas reduziert. Sie erklärte mir, dass die Erfahrungen mit dem neuen Gerät gerade für Patienten mit Platzangst sehr gut seien und bot mir dazu gleich einige Termine als Option an. Heißt für mich 20 Kilometer mehr fahren, aber ich werde das MRT für Weicheier wie mich testen, weil es mich interessiert.

Es beruhigt mich, dass ich mich in diesem Fall gut aufgehoben fühlen kann, allerdings so richtig toll finde ich diese Bildgebung erst mal überhaupt nicht und ich vermute, es kommt nochmal. Da ich schon sehr lange keine Bildgebung von meiner Wirbelsäule hatte, gehe ich davon aus, dass mein neuer Neuro mich da auch noch hinzitieren wird. Und das könnte dann tatsächlich dazu führen, dass ich die Beruhigungsmittel doch noch mitnehme. Denn das dauert länger.

Aber wir werden sehen. Erst mal sehen, was die Passfotos von Fräulein Trulla sagen und welche Optionen mit der Diagnose aufkommen. Ich befürchte, ich werde wohl Entscheidungen treffen müssen ....

Gehts Euch gut?

Liebe Grüße
Birgit

Text und Bild: Birgit Bauer




Kommentare:

  1. Liebe Birgit,
    wie war denn das Ergebnis der Fotos? Oder hast du darüber schon geschrieben?
    Ganz liebe Grüße aus Krefeld
    Katrin (musikhai)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Katrin, es ist am 27. März. Eher gibts nix weil die Termine auf Wochen vergeben sind. Wie immer. 😊 Wir werden berichten. Ganz liebe Grüße Birgit

    AntwortenLöschen