Dienstag, 11. November 2014

Ein Zwischenschrei von Fräulein Trulla

Werteste Leserschaft,

kennen Sie mich noch? Ihr Fräulein Trulla? Hallo? Ist da jemand?

Dieser Zwischenschrei ist von größter Wichtigkeit. Es handelt sich quasi um eine lebenswichtige Sache, meine Existenz. Sie ist gefährdet.

Und ich bin völlig ausser Rand und Band. Kennen Sie die neueste Strategie von der Bauer?

Heute schleift sie mich, völlig unvorbereitet in einen komischen Bau, in dem gefährlich aussehende Maschinen stehen. Bevor ich überhaupt verstehe, was passiert, klemmt sie mich zwischen diversen Gewichten auf einer Bank ein und sagt: "Du hälst jetzt die Klappe!", bevor sie mit einer jungen fitten Frau verschwindet und selbst das eine oder andere Gerät nutzt.

Sie macht Sport!!!!! Wissen Sie überhaupt was das bedeutet? Während ich röchelnd und bewegungsunfähig unter dem Eisen lag und mein sorgfältig gestärkter Spitzenkragen verknitterte und meine Löckchen, gestern von Monsieur Toni eingelegt, völlig derangiert aussahen, arbeitete sie mit einer Trainerin an einem Programm. Sie nennt es das "Lightprogramm für kleine Schubgeschädigte" und macht noch mit!!!!

Seit einiger Zeit drohte sie mir schon. Denn seit sie im Frühling gelernt hat, dass MS und Sport sich nicht ausschließen, ist sie scharf auf mehr Bewegung. Und ich, die Absolventin mit Auszeichnung am Institut für höhere Trullas, hab ihr das nicht zugetraut.
Dabei kenne ich die Bauer doch. Ich hätte es besser wissen müssen. Sie hat mich ans Eisen gelegt und mir die entschlossenheit eiskalt ins Gesicht gegrinst.

Fies ist das. Wo ich dieses Jahr überhaupt nicht wirklich in Erscheinung getreten bin. Jetzt, wo ich der Meinung war, die Bauer müsste sich an mich erinnern, an ihre wirklich liebenswerte Lebensgefährtin, jetzt zeigt sie mir wo die Hantel hängt. Und ihre Drohnung klingt nicht gut: Trulla, sagte sie, in drei Wochen legen wir richtig los nee? Und haut mir aufs knochige Schulterbein, dass mir ganz schwummerig wird. Das ist doch kein Leben nicht. Nicht für feinsinnige Trullas wie mich. Ich bitte Sie.

Können Sie mir einen Tipp geben? Gibt es noch Trullas da draußen? Ich benötige wirklich Hülfe. Dringend. Wie würde die Bauer jetzt sagen: Ich schwör.

Und dass sie jetzt genüsslich aufs Sofa fällt, ein kleines Stück Schokolade genießt, einen Kaffee trinkt und gefährlich zufrieden aussieht, das macht mich nicht zuversichtlicher.

Verzweifelte Grüße
Ihr Fräulein Trulla

1 Kommentar:

  1. Einfach großartig!! Trullas beware!!!
    Herzliche Grüße,
    Jutta.

    AntwortenLöschen